Bernd Linder Vorsitzender

Hauptversammlung des Schützenvereins Horlachen

Das traditionelle Gemeindeschießen war der Höhepunkt des Jahres für den Schützenverein Horlachen, noch nie waren so viele Mannschaften gekommen wie dieses Mal. Das wurde bei der Hauptversammlung des Vereins bilanziert, bei der auch Bernd Linder für zwei Jahre als Vorsitzender gewählt wurde.

Gschwend-Horlachen. Der bisherige Vorsitzende des Schützenvereins, Rainer Bohn, ließ das vergangene Jahr Revue passieren. Vier Vereinsaustritten standen keine Neuzugänge gegenüber, so dass sich ein Mitgliedstand von 175 Personen ergibt. Beim Ostereierschießen (siehe unten) wurden 800 Eier von den erfolgreichen Schützen ausgeschossen, und der Verein ist mit der Veranstaltung, die gut besucht war, hoch zufrieden gewesen . Den Höhepunkt des letzten Jahres bildete das traditionelle Schützenfest. Dabei konnte das in diesem Rahmen abgehaltene Gemeindeschießen eine Rekordbeteiligung von 33 Mannschaften verzeichnen. Der alljährliche Ausflug führte die Schützen an die Röhn und zum Alpa Point.
Schriftführerin Marlene Dietrich fasste die wichtigsten Beschlüsse der fünf abgehaltenen Ausschusssitzungen des Jahres 2009 zusammen. Im Herbst 2009 gab es einen Seniorenkaffeenachmittag im Schützenhaus. Der kommisarische Schatzmeister Ralf Bareiß stellte die Ein- und Ausgaben des Sport - und Wirtschaftsbetriebs vor und zog eine positive Bilanz. Somit fiel es dem Kassenprüfer Raimund Schindler leicht, den Schatzmeister für seine sehr korrekte Kassenführung zur Entlastung vorzuschlagen.
Sportleiter Karl Höfer ging kurz auf die sportlichen Erfolge der Horlacher Schützen ein. Eine ausführliche Würdigung erfuhren sie schon bei dem alljährlichen Kameradschaftsabend im November (wir berichteten).

Leistung gesteigert
Der Jugendleiter Bernd Linder berichtete über die Jugendarbeit im Verein. Er zeigte sich mit den Ergebnissen der neuen Nachwuchsschützen sehr zufrieden, erfreulich ist zu sehen, dass bis zum Ende der Wettkämpfe zum Teil erhebliche Leistungssteigerungen zu erkennen waren. Den Abschluss bildete die Entlastung des Vorstandes, die von Ehrenoberschützenmeister Gottlob Göhringer beantragt und von der Versammlung einstimmig befürwortet wurde.
Bohn unterrichtete die Versammlung über Ehrungen verdienter Mitglieder auf überregionale Ebene. So wurden Erika Karus ,Wolfgang Karus und Bernd Linder beim Bezirksschützentag und Roland Focke ,Matthias Maile und Kurt Kugler beim Kreisschützentag und Ehrung vom Land Karl Höfer und Horst Weller ausgezeichnet. Die Neuwahlen ergaben folgende einstimmigen Ergebnisse: Bernd Linder wurde zum Vorstand, Marlene Dietrich als Schriftführerin, sowie als Beisitzer Isolde Ackermann und Raimund Schindler gewählt. Die Rechnungsprüfer wurden einstimmig bestätigt. Der Vorstand verwies auf das Schützenfest vom 4. bis 6. Juni sowie den Vereinsausflug Ende September. Klaus Schäfer bedankte sich bei Rainer Bohn für die Jahre als Vorstand mit einem Geschenk.
 

Eier aller Art für beste Schützen

121593451_736.jpg


Die Gewinner des Ostereierschießens mit ihren Preisen, von denen viele anschließend in der Küche verarbeitet wurden.


Gschwend-Horlachen. Ein spannendes Finale gab es beim Ostereierschießen des Schützenvereins Horlachen, das von dem Verein in diesem Jahr am Ostermontag im Schützenhaus in Horlachen ausgerichtet worden war. Der Schießbetrieb und die Bewirtschaftung im Schützenhaus waren während dieses Tages mit dem außergewöhnlichen Wettkampf voll ausgelastet. Den ersten Platz belegte nach einem spannenden Finale Andreas Ettle, Zweiter wurde Matthias Maile , dritter wurde Markus Kugler Vierter wurde Bernd Linder. Viele der Gewinner wollten Ihre Eier verspeist mit nach Hause nehmen, deshalb ging es in der Küche des Schützenhauses heiß her. Aus den gewonnenen Eiern wurden Eier mit Speck, Spiegeleier und ähnliche Spezialitäten hergestellt und vor dem Schützenhaus in geselliger Runde verwertet. Im Luftgewehrstand, kämpfte die Jugend auch um die Eier . Der Vorstand des Schützenvereins Horlachen konnte nach dem Abschluss die Bilanz ziehen, dass diese Veranstaltung ein voller Erfolg war.
 

© Gmünder Tagespost 12.04.2010