Marlene Dietrich Schützenkönigin

Schützenfest des Horlacher Schützenvereins mit Ehrung der Sieger im Vereinspokalschießen

Seit über 30 Jahren feiert der Schützenverein Horlachen sein weithin bekanntes Schützenfest. 40 Vereinsmannschaften schossen diesmal um die Pokale. Marlene Dietrich wurde zur Schützenkönigin proklamiert.

137188157_736.jpg 

Die erfolgreichen Schützen des Vereinsschießens, die beim Schützenfest des Horlacher Schützenvereins geehrt wurden. In der Bildmitte Schützenkönigin Marlene Dietrich.

Gschwend-Horlachen. Mit einer zünftigen Bierprobe startete das Schützenfest in die Festtage. Für Stimmung und gute Laune sorgte die Kapelle „Aber Hallo“. Nach drei Tagen Trubel im Zelt und sportlichen Aktivitäten im Schützenhaus ließen die „Candy‘s“ das Horlacher Schützenfest stimmungsvoll ausklingen. Oberschützenmeister Bernhard Linder bedankte sich bei seinem Sportleiter Karl Höfer, allen 100 Schaffern, sowie den örtlichen und befreundeten Vereinen für die rege Teilnahme. 31 Herren- und 9 Damenmannschaften hatten sich der Konkurrenz gestellt. Nicht nur die Zahl, sondern auch die Leistungen seien bemerkenswert, verteilte der Vereinschef nach allen Seiten großes Lob. Der Samstagnachmittag gehörte den Senioren des Vereins. Sie wurden zum Kaffee und Vesper eingeladen, Marlene Dietrich versorgte die Senioren mit selbstgemachten Kuchen. Anschließend schossen die Senioren auf ihre Festscheibe. Gerhard Drössler war am treffsichersten. Für die jüngere Generation sorgten die Ostalb Trend-Setter am Samstagabend für Stimmung und gute Laune. Dem Schützenverein gelang es, den DJ Tommy Kraft, bekannt aus dem Bierkönig auf Mallorca, zu verpflichten.
Frühschoppen, Mittagstisch, Kaffee und Kuchen wurden den Besuchern am Sonntag angeboten. Bei Bogenchef Wolfgang Karus konnten Gäste das Bogenschießen ausprobieren.
Traditionsgemäß rief der Kreisoberschützenmeister Hans Föll zur Proklamation des Schützenkönigs auf die Bühne. Marlene Dietrich hatte mit dem Teiler 128 das beste Ergebnis geschossen, und wurde zur neuen Schützenkönigin ausgerufen. 1. Ritter wurde Klaus Schock und 2. Ritter Erika Karus. Bester Schütze auf die Festscheibe war Günter Weller.
Neun Damenmannschaften hatten an den Schießwettbewerben teilgenommen. Mit 176 Ringen rangierte bei den Frauen der Warsteiner Express auf dem Spitzenplatz, gefolgt von Spitz pass auf, 171 Ringe, und Rathauskäpsala, 169 Ringe. 4. Vorwärts Mooschtfaas, 5. TSF Federhexa, 6. DG Horlachen Damen, 7. No Names, 8. Angelsport Neumühle, 9. VfB Fanclub Honkongschwaben.
Bei den Herren war die FFW Altersberg mit 183 Ringen die beste Mannschaft. 2. Platz DG Horlachen II mit 177 Ringen, 3. Platz Promille Silo I mit 177 Ringen, 4. Asbach Killer, 5. Irgendebber, 6. Die Altersberger, 7. DG Seelach I, 8. Krüglesverein Hagerwald, 9. East Side Batscher, 10. DG Schlechtbach, 11. FFW Kaisersbach, 12. Vorwärts Mooschtfaas, 13. Hüttenbühler Buam, 14. Fuchs Partyservice, 15. Unten Rechts, 16 Hau-Ruck Reißenhöfle, 17. Alter Kuhstall, 18. Sandwerkler I, 19. DG Horlachen I, 20. DLRG Gschwend, 21. DG Seelach II, 22. MV Gschwend I, 23. TSF Federballer, 24. Promilleclub Honkling, 25. Sandwerkler II, , 26. MV Gschwend II, 27. VfB Fan Club Honkongschwaben, 28. Förderverein, 29. Promille Silo II, 30. Angelsport Neumühle und 31. Die flotten Bienen.
 


© Gmünder Tagespost 05.07.2011