Ein Ziel vor Augen gibt dem Leben Sinn“
 
So lautet das symbolträchtige Motto auf der Vorderseite der prächtigen Fahne des Schützenvereins Horlachen.
Zwar wurde dieser Satz erst nach 42 Jahren Vereinsgeschichte auf unsere Fahne geschrieben, jedoch die Gründungsväter hatten schon vor 50 Jahren den Verein in diesem Sinne ins Leben gerufen.
Sie wollten bewußt nicht die alte Tradition des früheren Kriegervereins fortführen, der reine Schießsport sollte gepflegt werden, sollte oberstes Ziel sein. Damit ist aber nicht nur die Zielscheibe gemeint
Für den Schützen heißt das, Fairneß üben und lernen, auch die Leistung anderer anzuerkennen.
Schießen ist ein Sport, der Körper, Geist und Seele zur Harmonie , - im Wortsinn – auf den Punkt bringt.
Schießen ist Training für die Willenskraft.
Ein Schütze muss sein Temperament zügeln und Disziplin bewahren, da beim Schießen Körper und Geist einem enormen Konzentrationszwang unterliegen, um den gewünschten Erfolg zu erzielen.
Der Schießsport – wenn er richtig betrieben wird – erzieht auch zu einer ausgeprägten Verantwortungsfähigkeit und zur Selbstbeherrschung.
Nicht der Treffer ist vorrangig wichtig, sondern die Versammlung aller Gedanken und Sinne, aller Muskelfasern auf den einen Punkt – auf das Ziel.
Darüber hinaus, und das verdeutlicht die Fahne, wird angezeigt, zu wem man gehört. Die Fahne ist somit Ausdruck für die Gemeinschaft, in der man miteinander verbunden ist. Sie ist außerdem ein bedeutender Beitrag für den Zusammenhalt im Verein.
„Ein Ziel vor Augen gibt dem Leben Sinn“- getreu diesem Motto will der Schützenverein Horlachen in die Zukunft blicken.                                                           Raimund Schindler